Aktuelles

Für ein kommunales Vorkaufsrecht

Köln steht vor großen Herausforderungen: bis 2040 wird die Zahl der Einwohner um bis zu 200.000 zunehmen. Bereits jetzt steigen die Mietpreise immer neue Höhen. Zudem müssen monatlich gut 300 Flüchtlinge untergebracht werden. Wir müssen also dringen den Wohnungsbau intensivieren. Dabei müssen Potenziale im Innenbereich genutzt werden. Aber auch das Bauen im Außenbereich darf kein […] weiterlesen ...

Das Tierheim muss in Zollstock bleiben!

In den letzten Monaten ging es bereits durch die Presse und die sozialen Netzwerke: das Tierheim in Zollstock sieht sich in seiner Existenz gefährdet. Zum einen klafft eine erhebliche Finanzierungslücke. Das Tierheim übernimmt eine kommunale Aufgabe, indem es Tiere aufnimmt, die ausgesetzt wurden oder aus sonstigen Gründen nicht bei Ihren Besitzern bleiben können. Die städtischen […] weiterlesen ...

TTIP – Chance oder Risiko!?

Die Abkürzung „TTIP“ steht für „Transatlantic Trade and Investment Partnership“, oder auf deutsch: „Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft“ Derzeit verhandeln die EU und die USA unter diesem Begriff ein Freihandelsabkommen, welches auch für uns deutliche Auswirkungen haben wird. Befürworter sehen große Chancen für Handel und Wirtschaftswachstum. Kritiker befürchten, dass dabei europäische Standards, besonders im sozialen Bereich, […] weiterlesen ...

Bürgersprechstunde 23.10., 17 Uhr

Die Landtagsabgeordnete Ingrid Hack (SPD) lädt herzlich ein zur Sprechstunde auf der Straße am Donnerstag, 23.10.2014, von 17 Uhr bis ca. 19 Uhr in Zollstock, Ecke Höninger Weg/ Gottesweg. Gemeinsam mit Ratsherr Rafael Struwe und Bezirksvertreterin Elisabeth Sandow steht sie zum Gespräch und zur Information zur Verfügung. Rückfragen können vorher gern an das Büro der […] weiterlesen ...

“Jetzt geht’s los…”

Die Sommerpause ist vorüber und der Rat hat seine nunmehr dritte konstituierende Sitzung abgehalten. Man wundert sich als Neuling, dass das so lange dauert. Blickt man auf die jeweiligen Tagesordnungen, dann wird der Grund aber schnell klar: es gibt ungezählte Ausschüsse und sonstige Gremien, die mit Ratsmitgliedern oder Externen besetzt werden wollen. Das muss natürlich […] weiterlesen ...

Querung der Rheinuferstraße – Die BÜSTRA ist vom Tisch

SPD-Idee für eine flexible Signalanlage zur Querung der Nord-Süd Stadtbahn an der Rheinuferstraße wurde von der Technischen Aufsichtsbehörde genehmigt Jetzt ist es amtlich: Die unflexible BÜSTRA („Bahn überquert Straße“, vergleichbar einer Eisenbahnanlage) wird durch eine Signalanlage ersetzt, damit die Nord-Süd Stadtbahn die Rheinuferstraße queren kann. Dies hat die Bezirksregierung Düsseldorf als Technische Aufsichtsbehörde (TAB) der […] weiterlesen ...

Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen!

Liebe Wählerinnen und Wähler in Raderberg und Zollstock, Viele Menschen haben der SPD das Vertrauen geschenkt und mit ihrer Stimme dafür gesorgt, dass unser Wahlkreis künftig von Rafael Struwe im Stadtrat und von Elisabeth Sandow im Bezirk vertreten wird. Darüber freuen wir uns sehr und bedanken uns herzlich! So groß die Freude auch ist, ein […] weiterlesen ...

Vielen Dank!

Die Wahllokale haben noch knapp anderthalb Stunden geöffnet. Danach heißt es warten, bis die vielen fleißigen Wahlhelfer mit dem Zählen fertig sind. Übrigens ist das ein extrem wichtiger Job, ich habe großen Respekt vor jedem, der den Sonntag dafür “opfert”! Aber egal wie es ausgeht: durch den Wahlkampf konnte ich viele spannende Gespräche führen und […] weiterlesen ...

SPD – auch im Alter mittendrin

Darstellungsprobleme? Schauen Sie sich diesen Newsletter in Ihrem Browser an. “SPD – auch im Alter mittendrin” „Köln ist eine lebendige und dynamisch wachsende Stadt. Wir wollen alle an diesem Prozess teilhaben lassen“, sagt Michael Paetzold, der Vorsitzende des Sozialausschusses der Stadt. „Eigenständigkeit, Partizipation und Zukunftssicherheit sind daher die wichtigsten Ziele unserer Seniorenpolitik“. „Dazu dienen unsere […] weiterlesen ...

bezahlbar Wohnen – aber wie!?

Das Thema “bezahlbar Wohnen” ist mir ein wichtiges Anliegen. Mir geht es vor allem darum, dass unsere Veedel eine gesunde soziale Mischung haben und Menschen nicht aus ihrer angestammten Nachbarschaft verdrängt werden. Oft kommt dann die Frage, wie das denn gehen soll und ob das nicht unrealistisch sei. Schließlich wird Köln bis ca. 2025 weiter […] weiterlesen ...